D4 C – Drei Spiele – drei klare 5:1-Siege

Roman und unser Edelfan Adi fachsimpeln nach dem Spiel

Weiterhin wie am Schnürchen läuft es für Partschins C in der 4. Liga.
Diesmal waren wir in Meran zu Gast, wo wir gegen eine Truppe aus talentieren U14-Spielern antreten mussten. Bedanken möchten wir uns bei unserem Edel-Fan Adi von Partschins A, der mit nach Meran kam, uns die Daumen drückte und die Spiele analysierte.
Im 1. Einzel musste Stefan gegen Leo Kofler ran, der 4.1 klassifiziert ist. Ganti lag zwar im 1. Satz immer in Führung, gab jedoch eine 5:3-Führung ab und musste den 1. Satz mit 5:7 abgeben. Besonders der sehr platzierte kurze Vorhand-Cross seines Gegners bereitete ihm Probleme. Obwohl die Fitness von Stefan nicht so war, wie sie sein sollte, versuchte er im 2. Satz noch mehr, seinen Gegner in lange Ballwechsel zu zwingen. Dies gelang und Ganti entschied den 2. Satz mit 7:5 für sich. Damit war der Wille von Leo Kofler gebrochen: 6:0 gab dieser den 3. Satz ab und verlor somit, nach 2:15 Stunden reiner Spielzeit, das Spiel. Für Stefan, der im 3. Satz Krämpfe bekam, gilt es an der Fitness zu arbeiten.
Manuel musste auf 2 gegen Maximilian Pircher (4.3), einen unangenehmen Linkshänder, ran. Wie öfters brauchte er etwas Zeit, um ins Spiel zu kommen: der erste Satz ging deshalb mit 2:6 recht klar verloren. Danach legte Manuel einen Gang zu. Sowohl sein Bombenaufschlag als auch seine Grundschläge kamen fast fehlerfrei. Beim 6:1 6:0 ließ er damit seinem Gegner keine Chance mehr.
Auf 3 spielte Ingemar wie gewohnt sein solides Spiel herunter und zeigte immer wieder sein „Händchen“. Ohne große Anstrengung gewann er gegen Max Cappello (4.4) mit 6:3 6:3.
Das letzte Einzel bestritt Roman gegen J. Kürsten (4.6). Roman, der erst sein 2. Meisterschaftsspiel bestritt, zeigte eine spielerisch solide und kämpferisch überzeugende Leistung. In einem von vielen langen Ballwechseln gekennzeichneten Spiel verlor Roman den 1. Satz 4:6 und lag im 2. mit 2:5 zurück. Besonders durch seine Laufstärke und durch viele schöne Grundschläge kam er auf 5:5. Der Satz ging ins Tiebreak, welches Roman 4:6 verlor. Somit verlor Roman nach über eineinhalb Stunden Spielzeit, wobei einige knappe Bälle spielentscheidend waren.
Da wir beide Doppel für uns entscheiden wollten, wurden Ingemar und Werner, der im Einzel geschont wurde, „getrennt“.
Sowohl Werner und Manuel (6:4 6:2 gegen Kofler/Cappello) als auch Ingemar und Ganti (6:0 6:0 gegen Pircher/Kürsten) zeigten eine souveräne Leistung und ließen nichts anbrennen.
Nun stehen die zwei schwersten Spiele noch vor uns: am Mittwoch geht es zum Nachholspiel nach Haslach, am Wochenende ist Unterland unser Gegner. In diesen zwei Spielen wird sich entscheiden, ob wir die Aufstiegsspiele erreichen werden.