D2 Herren – 2. Spieltag – Spiel, Satz, Strappo

Am letzten Sonntag traf unsere Mannschaft auf den Tennisclub Prad. Abgesehen von den hohen Temperaturen, mussten unsere Jungs am zweiten Spieltag auch mit physischen Beschwerden kämpfen.

An der Aufstellung der Einzel änderte sich im Vergleich zum letzten Spieltag nicht viel. Lediglich spielte Max dieses Mal auf Position 1, Pete auf Position 2, Obi auf der 3 und Günther wieder einmal auf Position 4. Max und Pete bestritten die ersten beiden Matches. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, fühlte sich unsere „Bank“ Max auf dem Platz immer wohler und konnte sich erfolgreich in zwei Sätzen gegen seinen Gegner durchsetzen. Auf dem anderen Platz legte Pete einen super Start hin und ging souverän in Führung. Von einem auf den anderen Moment wendete sich allerdings das Blatt. Trotz des großen Vorsprungs, verlor Pete den ersten Satz und schließlich auch den zweiten. Relativ zeitgleich betraten dann Obi und die Viper das Feld. Wegen seines „unruhigen Handls“ und der vielen eigenen Fehler verlor Obi klar den ersten Satz. Obi warf aber nicht gleich die Flinte ins Korn und konnte mit Mühe den zweiten Satz für sich entscheiden. Im Champions Tiebreak baute er dominierend seinen Vorsprung aus. Der Sieg schien schon fast gesichert. Obi gelang es leider nicht seine zwei Matchbälle zu verwandeln und musste, nach einem abgewehrten Matchball, die Niederlage in Kauf nehmen. Auf dem Nebenplatz war das Spiel sehr ausgeglichen. Dennoch konnte die Viper, mit Sonnenbrille und Schildmütze bewaffnet, den ersten Satz gewinnen. Im zweiten Satz schien es, als würde das Spiel schnell zu einem Ende kommen. Der Gegner ließ aber nicht locker und kämpfte sich ins Match zurück. Obschon einer persönlich nicht zufriedenstellenden Leistung und missglückten Stoppbällen, welche, wie die unsere „weiße Weste“ selbst sagte, bis nach Plaus „aui gian“, konnte Günther den Sack zu machen und einen weiteren Punkt für die Mannschaft einholen. So betrug der Spielstand nach den Einzeln 2:2.

Die Aufstellung der Doppel gestaltete schwerer als angenommen. Katze hatte, nach dem Training mit Pete am Donnerstag, einen geschwollenen Fuß und war somit spielunfähig. Alex hatte sich am vorherigen Sonntag eine Zerrung zugezogen und teilte bereits vor Tagen mit, dass er nicht spielen könne. Zuletzt war noch die Viper in ihrer Agilität eingeschränkt, da sie während des Einzels einen, vor jedem Spiel gefürchteten, „Strappo“ erlitten hatte. Die Karten standen also eher weniger gut. Glücklicherweise biss Alex die Zähne zusammen und bildete mit Pete eines der beiden Doppel. Das andere Doppel bestritten Max und Obi miteinander. Alex und Pete konnten mit den Gegner, besonders im ersten Satz, gut mithalten, mussten aber trotzdem eine Niederlage einstecken. Dafür konnten Max und Obi eine gute Leistung abrufen und den Sieg nach Hause holen. Der Endstand lautete wie letzte Woche 3:3.

Kommenden Sonntag steht dann die große Revanche gegen die Mannschaft aus dem Passeiertal auf dem Programm.