D2 Herren – 3. Spieltag – No pain, no gain!

Am vorerst letzten Spieltag vor der Sommerpause hieß es nochmal richtig Gas geben für unsere Jungs. Es stand nämlich die Revanche gegen die Rivalen aus dem Passeiertal an.

Während Max in Kroatien seinen Urlaub in vollen Zügen genoss, verzichtete Obi dieses Jahr auf eine Fahrradtour und widmete sich vollkommen dem Tennissport. Da Katzes Schwellung am Fuß noch nicht vollständig zurückgegangen war, stand die Aufstellung der Einzel bereits fest. Pete besetzte Position 1, gefolgt von Obi auf der 2 und Günther auf der 3. Auf Position 4 kam mit Alex zum ersten Mal in dieser Spielsaison einer der beiden Reiners im Einzel zum Einsatz. Um die Viper vor einem Hitzekollaps zu schützen, betrat sie zeitgleich mit Obi den Platz. Obi konnte relativ locker sein Spiel in zwei Sätzen durchbringen und sicherte somit den ersten Punkt für die Mannschaft. Günther, bekleidet als würde er zu einer Gletscherexpedition aufbrechen, hatte hingegen das ganze Spiel über hart zu kämpfen. Die beiden Konkurrenten schenkten einander keinen Punkt, weshalb die Entscheidung im Champions Tiebreak fiel, zu Gunsten der Partschinser. Anschließend machten Pete und Alex den Court unsicher. Im ersten Satz fand Alex nicht so richtig ins Spiel und musste ihn an seinen Gegner abgeben. Der zweite Satz verlief ein wenig besser. Trotzdem musste Alex den Kürzeren ziehen und der Punkt ging auf das Konto der Passeirer. Pete startete locker in sein Match und konnte binnen kurzer Zeit den ersten Satz gewinnen. Im zweiten Satz kehrte sein Gegner ins Spiel zurück und es kam wiederum zu einem Champions Tiebreak. Doch Petes „Mondbälle“, die man auch vom darüber gelegenen Fußballplatz aus beobachten konnte, wurden dem mittelgroßen Passeirer zum Verhängnis und verhalfen Pete zum Sieg. Nach den Einzeln schaute es also gut für unsere Jungs aus, 3:1 in Führung.

Für den Sieg fehlte allerdings noch ein Punkt. Nachdem Günther seine gewöhnlichen Sprüche klopfte, betrat er gemeinsam mit Obi das Feld. Auf dem Nebenplatz spielte Alex gemeinsam mit Pete. Beide Doppel waren sehr ausgeglichen, besonders jenes von Pete und Alex. Man kam in beiden Fällen nicht am Champions Tiebreak herum. Obschon die lächerliche Aufschlagrate von Obi und dessen missglückter Stoppball die Viper auf die Barrikaden brachte, gelang es den beiden dennoch das Match Heim zu bringen. Der Gesamtsieg lag somit schon in unserer Hand. Aber auch die neue Konstellation aus „Druck machen“ und „Ball heben“ erwies sich mehr als stark. Alex und Pete zeigten sich von ihrer besten Seite und gewannen schlussendlich ihr Doppel im letzten der insgesamt vier gespielten Champions Tiebreaks an diesem Tag.

Mit dem 5:1 Sieg gegen Passeier qualifizierten sich unsere Jungs, hinter dem TC Comune di Bolzano, für die Aufstiegsspiele in die 1. Liga, welche Ende August/Anfang September stattfinden werden.

Die Ergebnisse auf einen Blick:

Einzel
1 Gufler Peter (3.4) vs. Tschöll Philipp (4.1) 6:2 5:7 10:3
2 Oberhollenzer Andreas (3.5) vs. Pichler Andreas (4.2) 6:0 6:4
3 Plunger Günther (3.5) vs. Hofer Hannes (4.2) 6:2 5:7 10:7
4 Reiner Alexander (4.4) vs. Wilhelm Christoph (4.3) 3:6 5:7

Doppel
1 Gufler Peter/Reiner Alexander vs. Tschöll Philipp/Hofer Hannes 7:6 6:7 10:8
2 Plunger Günther/Oberhollenzer Andreas – vs. Wilhelm Christoph/Pichler Andreas 6:4 4:6 10:4